Wie baue ich einen Blog…Schritt 2

Hallöchen,

Heute kommen wir also zur About-Page. Ich meine jetzt nicht about.me, dazu kommen wir später, ich meine den „Über mich“ Part auf eurer Website. Das ist enorm wichtig, denn jeder möchte wissen, wer hier eigentlich seine Dienstleistung anbietet und was diese Person qualifiziert. Hier gehören relevante Informationen rein. Ich habe zum Beispiel für den KinderundWerbung – Blog folgendes gemacht:

  1. Wer seid ihr? Schreibt einen kurzen Abschnitt über euch. Sagen wir 5 Sätze, am besten haut ihr da etwas rein, dass euch sofort menschlich und emphatisch macht. Wenn ihr sympathisch und kompetent wirkt, werdet ihr auch schneller gebucht. Ist ja klar, denn niemand mag A****löcher.
  2. Was ist euer Ziel? Was wollt ihr vermitteln bzw. erreichen?
  3. Warum seid ihr qualifiziert? Ich habe dort zum Beispiel erwähnt, dass ich meine Diplomarbeit in dem Bereich geschrieben habe. Heißt: Ich habe wahnsinnig viel gelesen, Agenturen kommuniziert, auf Portalen Umfragen gestartet und Statistiken ausgewertet. Damit, und mit der Tatsache, dass ich eben wirklich Kinder habe, bin ich qualifiziert. Alles echt, nix ausgedacht. Fertig.
  4. Zu Guter letzt, aber keinesfalls zu vernachlässigen ist der folgende Absatz (den könnt ihr hier auch herauskopieren, wenn ihr mögt):
    „Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesem Inhalt distanziert.Für alle Links auf dieser Homepage gilt: Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seitenadressen auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen.“

So, je nachdem, wie viel Text ihr dort unterbringen wollt, dauert das unterschiedlich. Ich habe für meine About-Jane Seite eine knappe Stunde gebraucht. Zusätzlich muss ich das ja noch dokumentieren, also sagen wir eine Stunde. Das ist aber trotzdem realistisch, denn nur selten kriegt man einen vorgefertigten Text, den man reinkopieren kann und wo auch keine weitere Kommunikation mit dem Auftraggeber notwendig ist. Sollte dem doch so sein, rechnet 1/2 Stunde ein. Dann ist die Quali aber wahrscheinlich auch entsprechend.

Schritt 3: Titelbild, Menü und Design anpassen
Bevor ein Blog/eine Website richtig gut und kompetent aussieht, müsst ihr noch einiges einrichten. Beim nächsten Mal schauen wir uns also die Widgets an.

Kommentare bitte hier