WordPress für die Webmaster Tools verifizieren

Ähnlich wie mit Pinterest ist es auch mit den Webmaster Tools. Bei der WordPress.com Variante könnt ihr einfach einen Code eingeben. Wenn ihr selbst hostet, ist das nicht mehr so einfach. Da benötigt ihr ein Plugin. Hier kommt die Anleitung:

  1. Das Plugin ladet ihr bitte auf http://wordpress.org/plugins/verify-google-webmaster-tools/ herunter. Nicht entpacken, nur speichern!
  2. In WordPress auf Plugins > Plugins installieren > Hochladen klicken und die Datei als zip hochladen und das Plugin aktivieren.
  3. In WordPress auf Einstellungen > Google Webmaster Tools gehen. Dort könnt ihr nun euren Verifizierungscode eingeben und speichern.
  4. Auf die Webmaster-Seite zurück gehen und dort, wo ihr den HTML Tag gefunden habt, müsst ihr noch die Inhaberschaft bestätigen.

Wisst ihr nicht, wie ihr an den Tag kommt? Kein Problem, das ist auch nicht schwer.

  1. Auf https://www.google.com/webmasters/tools gehen. Dort auf "Website hinzufügen" klicken.
  2. URL der Website eintragen.
  3. Dann steht neben dort: "Sie haben keinen Zugriff auf diese Website. Bestätigen Sie diese Website oder bitten Sie den Website-Inhaber, Sie als Nutzer hinzuzufügen. – Website bestätigen". Hier müsst ihr auf "Website bestätigen" klicken.
  4. Dann wählt ihr nicht die normale, sondern "Alternative Methoden" und klickt dort auf "HTML Tag". Dann erscheint so etwas wie dass hier:name=”p:domain_verify” content=”12345678901234567890123456789012″/>
  5. Diesen Tag müsst ihr komplett kopieren und dann wie oben in Schritt 3 beschrieben eingeben.

Falls das ganze jetzt doch nicht so einfach war, wie ich dachte, kontaktiert mich gern!

 

9 thoughts on “WordPress für die Webmaster Tools verifizieren

  1. Liebe Jane, der Beitrag liegt zwar schon länger zurück, aber zum Glück bin ich auf ihn gestoßen! Danke für die Anleitung, bis zum letzten Schritt hat alles geklappt und meine Verifizierung wurde bestätigt. Allerdings habe ich immer noch ein Problem, wenn ich auf einen meiner verlinkten Beiträge bei WordPress (selbstgehostet) klicke. Dann wird mir angezeigt, die Verbindung sei nicht sicher. Hast du eine Idee, woran das liegt, ob ich etwas falsch gemacht habe?
    Beste Grüße
    Alex

  2. Liebe Jane, irgendwas habe ich falsch gemacht. Hab das Plugin installiert und den Bestätigungscode eingegeben, abgespeichert – und jetzt hab ich den Code sichtbar im Kopf meiner Startseite. Ich vermute mal, das soll so eher nicht sein. Irgend ne Idee? Liebe Grüße, Conny

  3. Prima und vielen Dank! Dein Beitrag ist selbst für absolute Blogger-Neulinge, wie ich es bin, klar verständlich und nachvollziehbar. Da ich Word-Press nutze habe ich einfach nur das entsprechende Plug in gesucht und dann ging alles wie von allein. Lieben Dank Dir!

Kommentare bitte hier